Menu
+43 699 10481906 | Blog |

Kater James

Sir James

Britisch Kurzhaar, blue; kastriert; geschätztes Alter: 15+
(auch genannt: Igor, Chaunessy, die graue Eminenz oder einfach nur die graue Katze)

Lebenslauf

Geburtsdatum und Geburtsort unbekannt
2013 Aufgefunden streunend in der Pragerstraße, 1210 Wien
Erstversorgung, Kastration und Rekonvaleszenz in der Praxis
Nach Vermittlungsversuch wegen Unverträglichkeit mit einigen Familienmitgliedern zurückgekommen
2014 – 2017 Aufgrund seiner Multimorbidität (Spondylosen, felines Asthma, Intestinal Bowl Disease [IBD] und Pankreasinsuffizienz) permanenter Klient und Dauergast
 2017 Am 25. April schmerzfrei verstorben
Fühlte sich in der Ordination stets pudelwohl und war ein fixes Teammitglied und Referenz der Tierarztpraxis im Schwarzspanierhof

Nachruf

Unser geliebter Kater James ist gegangen. Das Findelkind war ursprünglich als Patient in den Schwarzspanierhof gekommen, hatte aber schon bald beschlossen für den Rest seines Lebens zu bleiben. Sein genaues Alter ist uns nicht bekannt, wir gehen aber auf Grund der Befunde davon aus, dass er bereits damals ein betagter Kater gewesen sein muß und er sich insgesamt wohl eines langen Katzenlebens erfreuen hatte dürfen. Zusätzlich zu seinen chronischen Erkrankungen hatte er zuletzt ein Karzinom im rechten Lungenflügel entwickelt. Nachdem er gänzlich den Appetit verloren und schließlich noch Probleme beim Atmen bekommen hatte, haben wir uns schließlich dazu entschlossen sein Leiden zu beenden. Schweren Herzens wählten wir dafür einen warmen Frühlingstag damit er noch ein letztes ausgiebiges Sonnenbad vor der Ordination nehmen konnte.

James fehlt nicht nur uns persönlich sehr, sondern auch vielen unserer Klienten und den Konsiliartierärzten im Schwarzspanierhof. Unvergessen wird bleiben wie er stoisch am Fensterbrett sitzt und die Geschehnisse in der Ordination von oben herab beobachtet. Oder wie er über die Sitzbank auf den Schreibtisch klettert um nach seinen Lieblingshappen Ausschau zu halten, oder auch wie er sich mitunter heimlich in die Transporttaschen unserer Patienten geschlichen hatte. Wenn für seinen Geschmack zu viel Trubel in der Praxis herrschte, hat er der Welt und uns demonstrativ den Rücken zugekehrt und beleidigt in die Ecke gestarrt. Kunden, die zum ersten Mal in der Ordination kamen, haben ihn oft nicht gesehen und wurden erst auf ihn aufmerksam als er sich dann doch einmal erhob und bewegte.

Man kann mit Fug und Recht sagen, dass unser James ganz wesentlich am Aufbau der Tierarztpraxis im Schwarzpanierhof beteiligt war. Er hat viele Tierbesitzer und nicht zuletzt auch uns mit seinem coolen Wesen bezaubert, hat uns motiviert und unseren Klienten nicht selten Trost gespendet. Der graue Kater hat die Praxis vom ersten Tag an in Besitz genommen und war der uneingeschränkte Herrscher in seinem Reich. Unvorstellbar in Zukunft beim Betreten der Ordination nicht von Sir James begrüßt zu werden…